Von der Breitlahnhütte zur Putzentalalm

Haus-Aich-Gössenberg

Wegbeschreibung

Dort beginnt ein beinahe ebener Forstweg, der teils durch schattigen Wald und teils über freie Almflächen, immer am glasklaren Bach entlang, zum schönen Schwarzensee führt. Entlang des ruhigen Waldsees mit der beeindruckenden, alpinen Kulisse wandert man in ca. 45 Minuten (leicht ansteigend) weiter, immer entlang des rauschenden Wildbaches, zum schönen Almboden mit den urigen Almhütten. Im Talschluss rauschen im Frühjahr bis zu 20 Wasserfälle herunter. In der 2. Junihälfte wird das Vieh aufgetrieben und dann gibt es täglich herrlich frische Almprodukte von der Sennerin.

Für Bergsteiger ist die Putzentalalm ein wichtiger Wanderknotenpunkt für die Übergänge in den salzburgischen Lungau und nach Krakaudorf. Mehre Scharten sind für diese langen Überschreitungen gut geeignet: z.B.: das Ranten- und Prebertörl, die Kaiser- und die Landschitzscharte.

Der Rückweg erfolgt am selben Weg, nur beim Schwarzensee kann man auch über das Südufer den See umrunden, ohne zusätzlichen Umweg. Dort kommt man auch bei der gemütlichen Harmeralm vorbei und kann sich stärken.

Rast/Einkehr

-li-Jausenstation beim Forsthaus am Schwarzensee-br--li-Putzentalalm (Highlights wie die offene Feuerstelle, der besonders schmackhafte Kaiserschmarrn und der selbstgemachte Steirerkas? erwarten die müden Wanderer hier)-br--li-Giselbrecht Hütte im Al

Bemerkung

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Von der Breitlahnhütte zur Putzentalalm