Wandern in Vorderstoder

Über die Welserhütte auf den Großen Priel (2515 m)

Vorderstoder

Wegbeschreibung

Vom Almtaler Haus auf einer Schotterstraße (Wegnr. 215) nur mäßig ansteigend S-wärts zur Materialseilbahn (942m), dann wird eine Steilstufe mittels Stufenleiter und Drahtseilen über das Hans-Pumberger-Band überwunden, durch einen schrofigen Waldgürtel, über ein Schuttfeld und schließlich erneut mit Leiter und Drahtseilen steil zur Welserhütte (1740m).

Von der Hütte S-wärts weiter ansteigen, über Leitern und an Drahtseilen in einen Kessel mit einem Geröllfeld und über das mit Leitern und Drahtseilen versicherte Hansbauer-Band zur Schermbergabzweigung und schließlich zum Fleischbanksattel (2123m). Dort zweigt der Steig auf den Großen Priel NO-wärts ab (Nr. 262); über die unspektakuläre SW-Flanke relativ rasch zum schmalen W-Grat und über diesen bzw. in die N-Flanke ausweichend zum nahen Gipfelkreuz am Großen Priel (2515m).

Abstieg wie Anstieg.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit festem Schuhwerk und Teleskopstecken

Rast/Einkehr

Welserhütte (1740m), OEAV, bewirtschaftet von Anfang Juni - Mitte September; Tel.: +437616/8088, od. mobil: +43664/9147133; E-mail: wels@oeav.at

Bemerkung

Landschaftlich sehr eindrucksvolle Tour. Trotz des langen Anstiegs sehr abwechslungreich (kurze Stellen A bzw. ungesichert I-). Der Grat am Großen Priel verlangt etwas Trittsicherheit (bei Schnee bzw. Vereisung unangenehm!). Tolle Aussicht!

Für weniger konditionsstarke Berggeher besser als Zweitagestour!

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Über die Welserhütte auf den Großen Priel (2515 m)