Einsamer Gipfel im Karnischen Hauptkamm

Liesing im Lesachtal

Wegbeschreibung

Am Ende des Parkpl. (Richtung Süden) zweigt der Alpiniweg (Wegweiser Rif. Marinelli) rechts ab. Der Weg führt in leichten Serpentinen bis in einen Talboden Pkt. 1790. Nun etwas steiler links die mit Buschwerk bewachsene Steilstufe (Cra. Collinetta) aufwärts. Auf der Cra. Collinetta den Wegweiser zum Rif. Marinelli bis zum Pkt. 1850 folgen, hier teilt sich der Weg. Dem Wegweiser Nr. 171 "Creta di Collina" der den Wegverlauf weiter aufwärts bezeichnet sollte man nicht unbedingt folgen. Der Weg führt zuerst ca. 200Hm aufwärts um dann wieder über ein ausgesetztes Grasband ca. 150 Hm abzufallen, also kein Höhengewinn sondern nur eine "Umleitung"!

Lieber den Weg Richtung Rif. Marinelli folgen und über einen interessanten Kamin mit anschl. luftiger Grasbandquerung in den Talboden absteigen (Seilsicherungen). Für dieses Teilstück auf dem Weg zum Rif. Marinelli, ist event. bei Kleinkindern eine zusätzliche Seilsicherung mit Hüftgurt anzuraten.

Unterhalb der Querung führt rechter Hand eine Steigspur (Weg Nr. 149) in das nord.-westl. verlaufende Kar unterhalb der Kellerspitzen. Ab hier ist der Weg sehr schlecht gekennzeichnet (kl. rote Punkte). Man folgt den Steigspuren in leichter Kraxlerei aufwärts bis kurz unterhalb des mit 2497m bezeichneten Felssporn, nun in leichtem auf und ab in westl. Richtung zum südl. Ausläufer der Kellerwarte. Bei ca. 2450m ist die Abzweigung Richtung Rif. Marinelli, wirklich sehr kleine schwarze Aufschrift "Rif. Marinelli" am Felsen, leicht zu übersehen! Die letzten Höhenmeter zum Gipfel sind dann keine Schwierigkeit mehr. Statt Gipfelkreuz gibt´s eine Sturmglocke. Die Eintragungen im Gipfelbuch bestätigen, selten begangener Gipfel der im Schatten der Hohen Warte steht.

Abstieg bis zur bereits erwähnten Abzweigung bei 2450m und weiter Richtung Rif. Marinelli. Hier verliert sich der Weg stellenweise im Geröll, am besten immer auf den Pic. Chiadin 2302m zuhalten. Bei ca. 2250m erreicht man den Weg der zur Hohen Warte hochführt. Nun in wenigen Minuten zum Rif. Marinelli 2120m absteigen. Das Rif. ist im Jahr 2001 frisch renoviert worden und bietet einen traumhaften Rundblick von seiner Sonnenterasse. Vom Rif. steigt man den Weg in östl. Richtung links ab, linkerhand an einem kl. Bergsee 2072m (Murmeltierbauten!) vorbei zum mit Cra. Monumenz bezeichneten Almboden wo man in weiterer Folge beim Felsriegel, mit dem Kamin wieder, auf den Aufstiegsweg trift. Nun den Aufstiegsweg wieder Richtung Plöckenpass absteigen.

Empfohlene Ausrüstung: Komplette Bergausrüstung, genügend Flüssigkeit!

Rast/Einkehr

Rif. Marinelli 2120m, Tel. +39(0433)779177

Bemerkung

Für die reine Gehzeit sollte bei gemütlichem Tempo bis zu 8 Std. veranschlagt werden.

Der Direktaufstieg auf die Kellerwarte ist eine einsame Sache, wo etwas Orientierungssinn bestimmt nicht schadet. Bei Nebel nicht empfehlenswert, eher den Aufstieg über Rif. Marinelli wählen.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Einsamer Gipfel im Karnischen Hauptkamm