Wandern in Waidring

Über den Grießbachsteig auf das Hinterhorn

Waidring

Wegbeschreibung

Auf der mit der AV-Weg Nr. 601 bezeichneten Forststraße wandert man ins Aschertal bis zu einem neu erbauten Unterstand mit Informationstafeln. Hier links ab (Wegweiser) und auf dem Griesbachsteig anfangs über Aufforstungsflächen, dann durch Hochwald zur Griesbachsteigquelle. Weiter in das Kar und unter den beeindruckenden Felswänden der Guten Wand und des Struberhornes aufwärts zur Baumgrenze. Links haltend, dann in einer Felsrinne aufwärts und im Kar ansteigen. Teils über Schutt, teils über leichte Felsen, die stellenweise unangenehm mit Schutt bedeckt sind. Kurze mit Drahtseil gesicherte Stellen erleichtern das Höherkommen in die breite Mulde auf Höhe der Guten Wand. Spätestens jetzt kennt man einen weiteren Grund, warum die Steinberge "Stoaberg" heißen!

Die Gute Wand kann in kurzer Zeit über Karrengelände erreicht werden. Nun immer steiler werdend in die Felsen und in geschickter Wegführung - wiederum einige Drahtseile - zuerst ziemlich gerade, dann links auf Bändern hinaus in die Scharte zwischen Breithorn und Kleinem Hinterhorn (Waidringer Nieder). Hier nach rechts und auf dem Weg Nr. 612, der von der Schmidt-Zabierow-Hütte heraufkommt, auf der Westseite um das Kleine Hinterhorn herum (Das Kleine Hinterhorn ist in leichter Kletterei erreichbar). Ohne besondere Schwierigkeiten leitet dann der weitere Weg in Kehren hinauf zum aussichtsreichen Gipfel.

Abstieg wie Aufstieg.

Empfohlene Ausrüstung: Übliche Wanderausrüstung, feste Bergschuhe.

Rast/Einkehr

Evtl. Schmidt-Zabierov-Hütte

Bemerkung

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Über den Grießbachsteig auf das Hinterhorn