Wandern in Semmering

Bahnwanderweg Semmering

Semmering

Wegbeschreibung

Am Bahnhof Semmering startet die Wanderung entlang des UNESCO-Welterbes Semmeringbahn. Informationstafeln und wunderschöne Aussichtspunkte begleiten die gesamte Strecke. Vom Bahnhof Semmering entlang des Bahnkörpers - Bahnstation Wolfsbergkogel - Doppelreiter Aussichtswarte mit Panoramablick auf die imposanten Viadukte und Tunnel mit Rax und Schneeberg im Hintergrund - "20-Schilling-Blick" - Fleischmann-Viadukt - Roter Berg - Viadukt Kalte Rinne - Adlitzgraben - Breitenstein. Rückfahrt zum Ausgangspunkt mit der Semmeringbahn.

Rast/Einkehr

Restaurant Sonnblick und Grenzlandhütte am Semmering-br-Blunzenwirt am Breitenstein

Bemerkung

Am Anfang war es ein Pfad, der über den Semmeringpass führte. Dann ließ im frühen 18. Jahrhundert Kaiser Karl VI. eine Straße mit bis zu 17 Prozent Steigung bauen, über die sich mühsam die Pferde mit ihren Lasten quälten. Schließlich wurde 1841 der Auftrag zum Bau einer Bahnlinie von Wien nach Triest erteilt. 1844 schließlich galt es "nur noch" die Lücke zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag über den Semmering zu schließen. Unter der Leitung von Carl Rotter von Ghega bauten schließlich 20.000 Arbeiter die erste vollspurige Bergbahn Europas, die bis heute nur wenige Änderungen erfahren hat. Auf der 41 km langen Strecke fahren die Züge über 16 Viadukte, 100 Brücken und durch 16 Tunnels. Seit 1998 gehört diese "herausragende technische Lösung eines großen physikalischen Problems in der Konstruktion früherer Eisenbahnen" zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Besonderer Tipp: Besuchen Sie während der Wandersaison täglich und kostenlos die Informationsstelle am Bahnhof Semmering und erfahren Sie mehr über den Bahnwanderweg.

Weiterfüherende Informationen: www.niederoesterreich.at/wandern

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Bahnwanderweg Semmering