Wandern in Stanzach

Von der Fallerscheinalpe auf die Namloser Wetterspitze

Stanzach

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf einer asphaltierten Fahrstraße SW-wärts zum Hüttendorf der Fallerscheinalpe (1302m, ca. 45 Min, Beobachtungsstand für Rotwild!). An einer Kapelle vorbei, weiter taleinwärts, im Blick die NW-Abstürze der Namloser Wetterspitze. Nach einem kurzen Waldstück wird der Bach überquert, nun ansteigend, durch teils krautige Almwiesen in die Latschenregion. Im Talschluß nach O zum Putzenjoch (ca. 2100m, Wegtafel). Nun sehr steil, aber nie ausgesetzt, in Serpentinen über die grasige SW-Flanke (zuletzt Schotter) auf die Namloser Wetterspitze (2553m, 4 Std); weitreichendes Panorama (Allgäuer Alpen - Zugspitze - Lechtaler Alpen - Ötztaler Alpen - Verwall)!

Abstieg wie Aufstieg.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit festen Bergschuhen, ausreichend Proviant und Getränke

Rast/Einkehr

Lottes Fallerscheinstube und Sennhütte, beide auf der Fallerscheinalpe (1302m) gelegen.

Bemerkung

Ein grandioser Aussichts- und Blumenberg! Die Alpe Fallerschein gilt als eines der größten Almhüttendörfer Tirols. Nicht versäumen: Lechauen bei Forchach (Hängebrücke)!

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Von der Fallerscheinalpe auf die Namloser Wetterspitze