Wandern in Langschlag

Steinwanderweg Langschlag

Langschlag

Wegbeschreibung

Langschlag - Richtung Kasbach - Wackelstein - Augenbründl - Teufelsmühle - Stierberg - zahlreiche eindrucksvolle Steinformationen entlang des Steinwanderwegs. Der Ausgangspunkt für den Steinwanderweg befindet sich beim öffentlichen Parkplatz gegenüber der Raiffeisenbank. Der Rundwanderweg führt den Wanderer nicht nur zu Steingebilden, sondern auch zu Energie- und Kraftplätzen wie dem Augenbründl oder dem Fruchtbarkeitsstein.

Wildromantisch ist auch der Abschnitt Teufelsmühle im Höllgraben entlang des Elexenbaches.

Rast/Einkehr

Waldviertel Hof, Gesundheitshotel Klosterberg und Wurzelhof in Langschlag

Bemerkung

Wenn der Kaisermantel aus dem Langschläger Wald in die Teufelsmühle flattert, dann will er nicht den bösen Hufträger wärmend umhüllen. Nein, er ist auf der Suche nach süßem Nektar. Der Kaisermantel ist ein Falter aus dem gleichnamigen Langschläger Schmetterlings-Paradies, und die Teufelsmühle ein Naturschauspiel im Höllgraben am Elexenbach. Dort kann der Wanderer übrigens die Kraft des wilden Teufels bewundern: Aus Zorn über eine Niederlage soll er riesige Felsblöcke in den Bach geworfen haben.

Am Steinwanderweg stehen aber auch friedlichere Exponate: der Wackelstein, der Kamelstein oder der Mutter-Kind-Stein - um nur einige zu nennen. Radiästheten prüfen mit Pendeln und Ruten die Steinformationen entlang des Weges und orten Energien und Schwingungen, die hier vor allem beruhigend und kräftigend wirken sollen.

Besonderer Tipp: Beobachten Sie den Kaisermantel, wie er sich entpuppt und flattert! Im riesigen, artgerechten Schmetterlingsparadies des Langschlägerwalds.

Weiterführende Informationen: www.niederoesterreich.at/wandern

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Steinwanderweg Langschlag