Wandern in Gams bei Hieflau

Von Gstatterboden auf den Tamischbachturm

Gams bei Hieflau

Wegbeschreibung

Auf der Straße kurz zum Ortsende (Richtung Hieflau), dort Wegweiser zur Ennstaler Hütte.

An der Hubertuskapelle vorbei nordostwärts in den Wald, danach über Forststraßen und freie Almwiesen (mit schönem Rückblick zur Planspitze) aufwärts. Vorbei an einer Almhütte erreicht man die Talstation der Materialseilbahn.

Nun wird der Weg steiler und wendet sich im Bogen nach rechts und erreicht einen Sattel.

Am Kamm nach Osten, nun gemeinsam mit dem Weg, der von Großreifling heraufführt, zur Ennstalerhütte.

Von ihr rechts des nach Osten ansteigenden Kammes durch Latschengassen zum steileren Gipfelaufbau. Über unschwierige Felsstufen, Schutt und Grasbänder zum Gipfelkreuz.

Wenn man sich etwas direkter an die Kammlinie hält, wird man mit schönen Tiefblicken in die Nordwand belohnt.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit Regenschutz, Proviant u. Getränken.

Rast/Einkehr

Ennstaler Hütte, 1543m - ÖAV (64 Schlafplätze, bewirtschaftet von Mai bis Ende Oktober); Tel. 03611/22196

Bemerkung

Empfehlenswert im Herbst. Im Hochsommer sehr heiß. Alle Ausgangspunke (Gstatterboden, Großreifling u. Hieflau) sind auch mit der Bahn erreichbar.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Von Gstatterboden auf den Tamischbachturm