Wandern in Abtenau

Über die Mahdalm aufs Kampl

Abtenau

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf dem Weg Nr. 57/57b über den bewaldeten Rücken, der Fahrweg zu den Almen kann dabei immer wieder abgekürzt werden. Bald erreicht man die freien Almflächen mit herrlicher Sicht auf den Gosaukamm. Von der Mahdalm auf Weg Nr. 57a/611 Stuhlalm/Hofpürglhütte weiter am Westhang des Loseggs aufwärts. Das Losegg kann mit wenigen Minuten Umweg bestiegen werden. Kurz am Kamm abwärts in einen Sattel mit Wegweiser. Immer noch am Weg Nr. 57a/611 bleibend geht man kaum ansteigend in nordöstlicher Richtung in das Langtal hinüber. Etwa auf Höhe einer Hütte, die rechts am Hang steht, verlässt man den markierten Austriaweg und steigt rechts (östlich) weglos über die Almhänge an. Neben einem Graben mit einem Rinnsal aufwärts, immer wieder sind auch Steigspuren sichtbar. Mit etwas Gespür kommt man ohne Probleme durch die Latschen hindurch. Bei einem markanten Felsblock im Rasenhang hält man sich links, dann, sobald es die Latschen zulassen wieder rechts aufwärts und erreicht eine seichte Mulde. Von deren Ende auf deutlichem Steig dem Kamm entlang Richtung Kamplbrunnspitz. Rechts ist das Kreuz vom Kampl sichtbar, das man ohne besondere Schwierigkeiten über den Verbindungsgrat erreicht. Lediglich die letzten zwei Meter zum Kreuz, das auf einem Grathöcker steht, verlangen leichte Kletterei.-br/-Der Abstieg erfolgt am lohnendsten über die Aufstiegsroute. Man kann auch nach Süden sehr steil absteigen und über den Austriaweg zur Sulzkaralm und zurück zur Mahdalm wandern. Oder man steigt weglos durch das Sulzkar ab zum Austriaweg und weiter über die Sulzkaralm zur Mahdalm und zurück zum Ausgangspunkt.-br/-

Empfohlene Ausrüstung: Normale Wanderausrüstung, feste Bergschuhe.

Rast/Einkehr

Mahdalm, 1530 m-br/-Saukaralm, 1543 m-br/-Loseggalm, 1458 m-br/-

Bemerkung

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Über die Mahdalm aufs Kampl