Wandern in Krakauschatten

Vom Sölktal zum Süßleiteck

Krakauschatten

Wegbeschreibung

Vom Ortszentrum (Gasthof Gamsjäger, Kirche) der schmalen, asphaltierten Straße kurz Richtung S und dann nach W bis zur Gabelung folgen. Hier links abzweigen (rechts geht es zum Knallstein) und auf der Forststraße fast eben bis zum Talschluß (1200m).

Jetzt geht es auf gut angelegtem Waldweg zum Hohensee (1540m), nördlich am See vorbei und schließlich über dem Westufer Richtung S, über den steilen, teilweise verwachsenen, schattigen und schlammigen Schimpelrücken hinauf (einige Leitern). Hat man diese Hürde geschafft, geht es wieder gemächlicher Richtung SW neben einem Bach und dem Breitenbachsee vorbei, bis zu einer Abzweigung (ca. 2150m). Hier nach links (Osten) abzweigen und über Blockwerk fast eben bis zur letzten Hürde - 200 Hm steile, ausgesetzte Rinnen und Felsen, gefüllt mit brüchigem Gestein bzw. gefährlichen Altschnee (teilweise mit Drahtseilen gesichert). Diesen Abschnitt darf man keinesfalls unterschätzen! Man überschreitet den N-Grat, steigt auf der O-Seite kurz ab (Drahtseile) und erreicht von Osten her das Gipfelkreuz am Süßleiteck (2507m).

Abstieg wie Anstieg.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit festen Schuhen, Regenschutz, Proviant und Getränke.

Rast/Einkehr

In St. Nikolai Gasthof Gamsjäger - unterwegs evtl. Hohenseealm

Bemerkung

Sehr lange, durch die landschaftliche Vielfalt aber auch schöne Wanderung (tosende Wasserfälle, rauschende Bäche, idyllische Almen, schöne Seen, großartiger Tauern-Rundumblick). Wenn man Glück hat, begegnet man Steinböcken.

www.AlpenYeti.at

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Vom Sölktal zum Süßleiteck