Adlerweg Etappe O 20 - Schuttreisen, Almböden, Lärchenwälder

Kals am Großglockner

Wegbeschreibung

Die Wanderung von der Glorer Hütte hinunter nach Kals stellt nicht nur Anforderungen an die Knie, weil 1450 Hm abwärts zu bewältigen sind, sondern auch an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, denn die zu begehen-den Steige queren vielfach abschüssige (Wiesen-)Hänge.

Ausgehend vom höchsten Punkt der Wanderung, der Glorer Hütte, geht man auf dem "Wiener Höhenweg" zum Peischlachtörl: Im Süden ragt der pyramidenförmige Gipfel des Bösen Weibele markant auf. Vom Törl wendet man sich auf der orografisch rechten Seite des Peischlachbachs dem Weg Richtung "Lucknerhaus" zu und folgt ihm bis zu einer Steiggabelung, geht nach links und folgt Schildern zum "Lesachriegel" zur Tschadinalm, bei der ersten Weggabelung einfach geradeaus weiter, bei der zweiten Weggabelung orientiert man sich an "Glorer Garten" und steigt an der Glorer Alm vorbei nach Glor beziehungsweise Kals (1324m) ab.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit festen Bergschuhen

Bemerkung

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Adlerweg Etappe O 20 - Schuttreisen, Almböden, Lärchenwälder