Spazierrunde durch die Walstern bei Mariazell

Mitterbach am Erlaufsee

Wegbeschreibung

Auf einem Forstweg direkt vor der Kirche in nördlicher Richtung (Wegweiser "Fadental"), zunächst entlang eines Seezuflusses, dann in einen Graben immer ein kleines mäanderndes Bächlein entlang; nach kurzer Zeit erreichen wir eine Feuchtwiese (im Winter Loipe), danach kurz leicht bergauf (zwei Kehren), bald münden wir in die Fahrstraße, die zum Loipenzentrum Fadental führt. Nun links auf die Straße abzweigen und genau entlang der Grenze NÖ - Stmk. zum (ehemaligen) Gh. Labenbacher. (Gehzeit hierher ca. 3/4 h). Nun kurz Richtung Westen weiter auf Weg 622 (Forstweg), bald links Richtung Süden abzweigen (Weg 691 führt weiter geradeaus nach Friedenstein bei Mitterbach) und nun in südlicher Richtung entlang der Schwarzen Walster flussabwärts. Eine Abzweigung nach ca. 1 Km nach rechts führt nach Mitterbach. Der wildromantische, teils klammähnliche Graben mündet nach ca. 1/2h bei einem Wegkreuz in unseren Anfahrtsweg (817m), nun in einer Spitzkehre über die Brücke und kurz auf der Straße empor zur nahen Staumauer des Hubertussees; sodann über das Wehr (Statue der Hl. Margarethe auf der Brücke) und durch den Tunnel auf dem Fahrweg zurück zum Ausgangspunkt. Gesamtgehzeit ca. 1 1/2 h.

Empfohlene Ausrüstung: festes Schuhwerk, Regenschutz, Proviant

Rast/Einkehr

Gasthaus Labenbacher im Fadental (899m), zur Zeit geschlossen (Stand Frühjahr 2008)

Bemerkung

Die Walster war und ist ein gut gehütetes Jagd- (ehemals Besitz der Familie Krupp) und Fischereirevier!

Der Hubertusstausee wurde 1906 als Geschenk für Arthur Krupp anläßlich seiner Silberhochzeit geschaffen.

Die sehenswerte und als Hochzeitsort beliebte Bruder-Klaus-Kirche entstand in den Jahren 1966-1967 zu Ehren des Hl. Klaus von der Flüe.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Spazierrunde durch die Walstern bei Mariazell