Von Bischofshofen auf das Hochgründeck

St. Johann Alpendorf im Pongau

Wegbeschreibung

Beim Ronachbauern lässt man das Auto stehen und beginnt den Aufstieg SO-wärts durch einen Hohlweg.

Nach wenigen Minuten erreicht man die Forststrasse, lässt dies jedoch links liegen und geht über einen leichten Rücken weiter der Markierung folgend. Hoher Fichtenwald wechselt sich mit breiten Lichtungen ab, die immer wieder den Blick ins Salzachtal feigeben und zu einer kurzen Verschnaufpause einladen.

Die letzte halbe Stunde vor dem Heinrich-Kienerhaus (1792m) ist ziemlich steil, aber fast immer ein angenehmer Waldboden.

Vom Kienerhaus ist es nur noch ein Katzensprung zum Hochgründeck (1827m), als fantastischer Aussichtsberg rundum bekannt: im Norden zum Tennengebirge, im Westen zum Hochkönig, im Süden und Osten Weitblick in die Hohen Tauern mit Kitzsteinhorn, Großglockner, Wiesbachhorn und all den anderen Gipfeln, auf die Radstädter Tauern, die Schladminger Tauern und nicht zuletzt den Hohe Dachstein und Gosaukamm.

Empfohlene Ausrüstung: Wanderausrüstung mit festen Schuhen

Rast/Einkehr

Heinrich-Kiener-Haus (1792m)

Bemerkung

Um die uneingeschränkte Aussicht zu geniessen, sollte man einen wirklich klaren Tag (Herbst) wählen.

Auch im Winter als Schitour ein Berg mit extremer Fernsicht - total lawinensicher, allerdings nicht unbedingt eine Genuß-Abfahrt.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Von Bischofshofen auf das Hochgründeck