Wandern in Steinach

Vom Gschnitztal auf den Gschnitzer Tribulaun

Steinach

Wegbeschreibung

Vom Ghf. Feuerstein entweder auf einer Schotterstraße (gut 30 Min länger), oder besser und schneller auf einem guten Fußweg S-wärts zur Tribulaunhütte (2064m, 1:45 bis 2 Std).

Nun nach SO auf einem Rasensteiglein - an schönen Felsblöcken vorbei - in das Schneetal bis unter die senkrechte W-Wand der Eisenspitze. Nun im Schutt steil und mühsam höher, nicht gerade hoch in die Östliche Schneetalscharte (Übergang nach Südtirol in das Pflerschtal), sondern unter einem auffälligen Felssporn nach rechts queren (Steigspuren, Markierung beachten!) und steil empor in die Westliche Schneetalscharte (2660m).

Nach rechts zu den Felsen, über eine steile Stufe (alte Seile, Schutt, teilw. I) auf einen Grat und immer flacher werdend, von S her auf den geräumigen Gipfel des Gschnitzer Tribulauns (2946m).

Abstieg wie Anstieg.

Empfohlene Ausrüstung: Bergausrüstung mit festen Bergschuhen, Schistöcke

Rast/Einkehr

Tribulaunhütte (2064m), TVN, bewirtschaftet von Anfang Juni bis Ende September, Tel.05276/252.

Bemerkung

Der höchste, für geübte Berggeher relativ leicht zugängliche Gipfel der Tribulaungruppe, gewaltiger Blick auf den Pflerscher Tribulaun.

Die steilen N-seitigen Kare des Schneetals sind, wie der Name schon sagt, oft auch noch im Sommer schneebedeckt (Vorsicht bei hartem Schnee!).

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Vom Gschnitztal auf den Gschnitzer Tribulaun