Wandern in Edelschrott

Großofenrunde

Edelschrott

Wegbeschreibung

Der naturnah bewirtschaftete Wald des Maltäser Ordens prägt mit seinen "alten" Bäumen die Lebensgemeinschaft "Wald" und macht diese Wanderung in Verbindung mit dem großartigen Aussichtspunkt Großofen zu einem Naturerlebnis.

Zum Beginn der Wanderung steht eine Besonderheit. Wenige Minuten vom Parkplatz Hebalm, neben dem neuen Hebalm See, befindet sich mitten im Wald ein "Land Art Projekt der steirischen Künstler Anne und Peter Knoll". Direkt unter den hohen Wipfeln uralter Fichten wurden die Umrisse des Mailänder Domes in Form von kunstvoll gezimmerten Holzstegen nachgebaut. Man betritt dieses Areal durch die 10 m hohe Hauptpforte. Alle 5 Portale sind in der Größenordnung der Mailänder Tore, künstlerisch vereinfacht in Lärchenholz ausgeführt. Den Altarbereich ersetzt ein mächtiger Gneis Felsblock, der auch gleichzeitig die Waldbühne bildet, wo Konzerte und Lesungen unter freiem Himmel stattfinden. Die gute Akustik und die Sonnenstrahlen, die wie durch das Fenster eines Domes in den Hochwald scheinen, prägen die besondere Atmosphäre dieses Natur Raumes.

Rast/Einkehr

-li-Kirchenwirt auf der Pack-br--li-Freiländer Alm-br--li-Gamsbergstuben-br--li-Gasthof Fichtenhof-br-

Bemerkung

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Großofenrunde