Wandern in Kleinarl

Glingspitze und Rifflgrat (2433 m)

Kleinarl

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf dem markierten Steig Nr. 722 S-wärts an Wasserfällen vorbei zum Tappenkarsee und zur Tappenkarseealm (1768 m). Nun flach am See entlang und kurzer Anstieg zur Tappenkarseehütte. Kurzer Abstieg ins Tappenkar, wo man den Bach überquert. Eher mäßig steigend nach S zum Hasenstein (2150 m) und nach SW in steilem, aber nicht schwerem Gelände zum Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt nur kurz am markierten Anstiegsweg zum markanten Vorgipfel. Dieser wird O-seitig umgangen (oft ist ein abschüssiges Schneefeld zu queren), so dass man den zunächst steilen N-Grat mit kleinen Felstürmchen erreicht. Auf diesem nach Steigspuren hinab in einen Sattel und Wiederaufsteig auf schmalem Gras-/Schrofengrat mit ganz kurzen, leichten Klettereinlagen auf die Riffl. Ab hier wird der Grat breit und einfach. Es geht ins Glettentörl (2172 m) und auf das Kreuzeck. Weiter markiert nach N ins Karteistörl (2149 m) und von dort rascher Abstieg zur Tappenkarseehütte und am bekannten Aufstiegsweg hinab zur Schwabalm.

Empfohlene Ausrüstung: Bergwanderausrüstung mit festem Schuhwerk, Teleskopstecken

Rast/Einkehr

Tappenkarseealm, 1768 m, privat, am Tappenkarsee, ca. 25 Min. nördlich der Tappenkarseehütte-br-Tappenkarseehütte, 1820 m, OEAV, bewirtschaftet Mitte Juni - Ende Sept.; Tel.: +43(0)6418/308 (Hütte + Fax) oder +43(0)6418/238 (Tal); Email: office@edelweiss.oeav.at; Internet: www.tappenkarseehuette.at-br-

Bemerkung

Landschaftlich beeindruckende Tour. Normalweg durchs Tappenkar auf die Glingspitze und kaum begangener Abstieg über den N- bzw. Rifflgrat zur Tappenkarhütte. Für geübte Berggeher nicht schwierig.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Glingspitze und Rifflgrat (2433 m)