Urlaub in Hartberg

Wetter in Hartberg

Dienstag
19.12.2017
-10 / 1 °C
Bewölkung: 92 %
Niederschlag: 0 mm
Schnee: 0 mm
Mittwoch
20.12.2017
-9 / -0 °C
Bewölkung: 68 %
Niederschlag: 0 mm
Schnee: 0 mm
Donnerstag
21.12.2017
-8 / 5 °C
Bewölkung: 92 %
Niederschlag: 0 mm
Schnee: 0 mm
Freitag
22.12.2017
-1 / 4 °C
Bewölkung: 92 %
Niederschlag: 0 mm
Schnee: 0 mm
Details anzeigen

Regionsinformationen

Willkommen in der Stadt der Sinne, der ersten steirischen "Città Slow"!

Die Wurzeln der Stadt Hartberg reichen bereits zweieinhalb tausend Jahre zurück. Und so wie Hartberg einst im Mittelalter erster Versammlungsort des farbenprächtigen Adels in der steirischen Mark war, glänzt es heute als geschichtsträchtige, süffige, gourmetgerechte, freundlich gemilderte Kulturstadt für Schwärmer, Träumer und Genießer. Das historische Zentrum von Hartberg ist geprägt von der imposanten barocken Stadtpfarrkirche St. Martin, dem Rathaus sowie die Apotheke mit ihrem eindrucksvollen Portal.

Neben einer stimmungsvollen Altstadt bietet die Bezirkshauptstadt Hartberg auch moderne Orte der Begegnung. Das Maxoom am Ökopark hingegen beherbergt die größte Kinoleinwand der Steiermark und zeigt atemberaubende Filmaufnahmen und Dokumentationen. Genauso sehenswert ist das Oldtimer Museum Kröpfl oder der Ausblick von der Ringwarte auf das oststeirische Hügelland.

Prägend für das Landschaftsbild in Hartberg, aber auch für dessen Entwicklung, ist neben dem Ringkogel das in einer weiträumigen Senke südlich vor der Stadt liegende Hartberger Gmoos. Bis ins 15. Jahrhundert war dieses Gebiet vom ca. 30 ha großen Edelsee (ehem. „Eegelsee”) bedeckt, der 1736 noch als „größerer Teich im Waldgebiet Edelschachen” („Chronik der Stadt Hartberg”, Simmler) genannt wird. Nach einem jahrhundertlangen Verlandungsprozess dieses Seichtgewässers und einer kontinuierlichen Entwässerung für die landwirtschaftliche Nutzung hat sich das Hartberger Gmoos zu einem typischen Flachmoor entwickelt.

Durch die Veränderung in der Landwirtschaft – Sauerwiesen wurden immer weniger gebraucht – konnte sich die Natur wertvolle Flächen Stück für Stück zurückerobern. Heute stellt das Flachmoor das letzte große Feuchtgebiet der Oststeiermark dar. Durch eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Tieren kommt dem Gmoos eine hohe ökologische Bedeutung zu. Es entstanden dauerhafte Großseggenbestände und weiträumige Schilfgebiete. Rainbüsche und Rainbäume konnten sich ungestört entfalten und bilden nunmehr Charakterelemente dieses Gebietes.

mehr erfahren