Skitouren in Obergurgl-Hochgurgl

Wilder Pfaff, 3456m

Obergurgl-Hochgurgl

Wegbeschreibung

Der Aufstieg zieht sich trotz der geringen Zahl von Höhenmetern ganz schön, so dass man unbedingt die erste Bahn (Gondelbahn Gamsgarten II, ab 8.30 Uhr) benützen sollte. Weiter mit der Sechser-Sesselbahn ins Bildstöckljoch (Eisjoch).

Kurze Querung, dann Abfahrt über den Gaiskarferner zur Talstation des Schlepplifts. Von dort nicht die steilen und am Morgen oft hart gefrorenen Hänge queren, sondern weiter abfahren (meist viele Spuren) und in etwa 2800m Höhe anfellen.

Links von einem Gletscherbruch über den Gletscher ins Pfaffenjoch (3212m). Unterhalb der Nordflanke des Zuckerhütls quert man leicht ansteigend in den Pfaffensattel (3332m).

Nach links ziemlich steil über die Flanke oder nach rechts über einen noch steileren Hang (kürzer), dann fast eben weiter zum etwas weiter hinten liegenden Gipfel.

Bemerkung

Wilder Pfaff und Zuckerhütl sind nur durch den Pfaffensattel voneinander getrennt. Wenn wir hier den Pfaff als Haupttour beschreiben, hat das einen guten Grund. Der Wilde Pfaff ist über die zwar steile, aber harmlose Westflanke problemlos erreichbar. Zum Zuckerhütl führt der Ostgrat - ausgesetzt, bei Vereisung Steigeisen, für weniger Geübte auch Seilsicherung erforderlich.

Tour aus dem Rother-Skiführer (blaue Reihe) "Brenner-Region" von Rudolf und Siegrun Weiss, zu bestellen unter bergverlag@rother.de

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Wilder Pfaff, 3456m