Skitouren in Faistenau

Hoher First (1718m) über Genneralm

Faistenau

Wegbeschreibung

vom Parkplatz führt eine Forststraße zur Genneralm, die nach 15 Gehmitunten links in einen Waldweg (gelbe Beschilderung) verlassen wird. Der Anstieg duch den Wald ist bei ausreichender Schneelage und Schönwetter ausnahmslos gespurt. Nach einem kurzem Steilstück führt Spur kurzzeitig wieder auf die flachere Forststraße, ehe sie rechts über einen steilen Anstieg in den Wald verschwindet.

Wieder auf der Forststraße angekommen, folgt ein waldfreier Abschnitt bis zur Genneralm.

Bei der Bergrettungsdiensthütte auf der Genneralm gerade aus, sanft abfallend in den Schneidhofgraben queren. Auf den sehr steilen Hang unterhalb des Gruberhorns in teilweise Spitzkehren über den Dürlstein zum Hohen First aufsteigen. Für den Aufstieg über den Schneidhofgraben sind unbedingt stabile Schneeverhältnisse erforderlich!

Empfohlene Ausrüstung: Schitouren- und Notfallausrüstung (LVS, Schaufel, Sonde, Erste Hilfe), eventuell Harscheisen

Rast/Einkehr

Diensthütte der Bergrettung Salzburg

Bemerkung

Der Südhang am Gennerhorn ist stark lawinengefährdet oder nach Sonneneinstrahlung oft vereist, weshalb man diesen nicht oberhalb queren sollte (Sommerweg) - ein Ausrutscher hätte fatale Folgen. Es bietet sich daher auch die weniger lawinengefährdete, einfachere Variante ab der Genneralm in das Ackersbachtal bzw. Anstieg über die Schneidhofalm und Moosangeralm auf den Hohen First sehr gut an. Zusätzlich sind bei Hin- und Rückweg rund 500 Höhenmeter sowie eine gute Stunde Zeitaufwand für Gegenanstiege einzuplanen.

Frühaufsteher werden mit einem Parkplatz belohnt, der an Schönwettertagen ab 9 Uhr meist randvoll ist.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Hoher First (1718m) über Genneralm