Skitouren in Radstadt

Leckriedel, 1846 m

Radstadt

Wegbeschreibung

Zwischen den Almhütten anfangs der Beschilderung zur Untertiefenbachhütte / Tiefenbachalm / Hubhöhe / Steinfeldspitze / Zauchensee bzw. den Hinweistafeln "Rodelbahn" folgen. Zuerst nordwestlich, dann in nördlicher Richtung über Wiesenhänge in einen weiten Sattel. Aus diesem führt die Rodelbahn nach links (westlich) zu einer Waldschneise. Entlang dieser Schneise, durch die auch eine Telegraphenleitung verläuft, steigt man weiter auf. Steilere Stellen im oberen Teil kann man über den Wanderweg zur Tauernkarleitenalm umgehen. Auf einer Höhe von etwa 1600 Meter erreicht man das weitläufige freie Gelände der Tauernkarleitenalm. Entweder über eine gut sichtbare Jagdhütte oder in einem Bogen etwas südlich von ihr ersteigt man beliebig die mäßig steilen Südosthänge des Leckriedel. Schöner Blick auf die umliegenden Berggipfel und in das angrenzende Schigebiet Zauchensee. Achtung bei schlechter Sicht: Der Gipfel bricht auf der Westseite mit einer fast 150 m hohen und steilen Schrofenflanke ab!

Empfohlene Ausrüstung: Normale Schitourenausrüstung

Rast/Einkehr

Gnadenalmstüberl, 1275 m, Telefon +43/(0)6456/7351, www.gnadenalm.at-br-Gastronomiebetriebe in Untertauern bzw. Obertauern-br-

Bemerkung

Lawinengefahr besteht nur bei sehr ungünstigen Verhältnissen am Gipfelhang. In einem solchen Fall könnte man von der Stubhöhe über den Südrücken aufsteigen. Beim Leckriedel handelt es sich um eine nette Anfängertour. Im Gegensatz zu den Schibergen rund um die Südwiener Hütte wird dieser Gipfel verhältnismäßig wenig besucht.

Eine hohe Schneelage ist wegen des starken Latschenbewuchses im oberen Teil angenehm.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Leckriedel, 1846 m