Skitouren in Kals am Großglockner

Gridenkarköpfe 3030 m - "Geheimtipp" im Schatten des Bösen Weibele

Kals am Großglockner

Wegbeschreibung

3,5 Std. Etwa 200 m vor dem Lucknerhaus zweigt von der Kalser Glocknerstraße ein Weg rechts ab in Richtung Peischlachtörl. Diesem Weg folgend, an der Niggl-Alm vorbei, bis zu einem kurzen steilen Aufschwung. Nach dieser etwas unangenehmen Passage (viele Sträucher) quert man entlang des Sommerweges die steilen Hänge in den Talboden des kleinen Peischlach­tales. Kurz vor Erreichen des Peischlachtörls rechts des Felsaufschwunges in dem schmalen Graben aufwärts. Der Graben biegt hier genau nach Süden um und man steigt über diesen zwischen den Felsen weiter auf, bis der Gipfelaufbau des Bösen Weibeles gut sichtbar wird. Jetzt zweigt man nach links ab und steigt, das Gelände ausnützend, in Richtung Südost auf. Man erreicht dann den Beginn der schönen Mulde zwischen den Gridenkar­köpfen.

Vom Sattel am Ende der Mulde gelangt man un­schwierig über einen kurzen Gratrücken auf den südlichsten Gridenkar­kopf.

Rast/Einkehr

Alpengasthof Luckner­haus 1920 m, geöffnet den ganzen Winter bis auf 3 Wochen im Jänner, Fam. Ober­lohr, Tel. 04876-8555, www.lucknerhaus.at

Bemerkung

Talort / Info: Kals am Großglockner, 1325 m; TI: Tel. 04876-821, www.kals.at;

www.tauernalpin.at; www.grossglockner-bergfuehrer.at; www.grossglockner.at

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Gridenkarköpfe 3030 m - "Geheimtipp" im Schatten des Bösen Weibele