Mountainbiken in Salzburg Stadt

Rund um den Gaisberg

Salzburg Stadt

Wegbeschreibung

Direkt von der Staatsbrücke am orographisch rechten Salzachufer flußabwärts Richtung Itzling bis zur Alterbachbrücke beim Heizkraftwerk Nord, rechts abzweigen auf den beschilderten "Salzkammergut-Radweg", auf der Ischler Trasse bis Söllheim. In Mayrwies die Wiener Straße (B1) überqueren und auf einer schmalen Asphaltstraße bergauf zum Daxlueg (736m). Hier bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Salzburg und das angrenzende Bayern.

Hinter dem Gasthaus beginnt eine Forststraße Richtung Heuberg, die an einer Waldlichtung den höchsten Punkt erreicht und nach 200 m scharf nach rechts abwärts zu einer Asphaltstraße führt. Hier links hinunter nach Guggenthal, bei der Bushaltestelle Gniglerbauer wird die Wolfgangsee Bundesstraße überquert. Auf einer Schotterstraße hinauf zum Soriat Steinbruch, nach dem Schilift beim Riedl Wirt in Koppl rechts abzweigen und auf einem Wanderweg Richtung Koppler Moor, weiter Richtung Spechtenschmiede bis zu den letzten Gebäuden in Klaus.

Etwa 1 km auf einem Forstweg durch den Wald aufwärts, einen kleinen Bach queren, zwei Viehgatter passieren (bitte Rücksicht auf das Weidevieh nehmen!), danach mündet man in die Asphaltstraße in Oberwinkl ein. Wer noch genug Kraft in den Wadln hat, kann von hier über die Zistel zur Gaisbergspitze (1287m) fahren. Andernfalls rollt man von hier auf einer Asphaltstraße, ohne Anstrengung hinunter nach Elsbethen und entlang der Salzach zurück in die Stadt.

Rast/Einkehr

Wirtshaus Daxlueg, Gasthaus Riedlwirt in Koppl, Gasthaus Ramsau, Gasthaus Mitteregg, Gasthaus Zistelalm

Bemerkung

Literatur: Radwandern Mountainbiken im Salzburger Land - Berchtesgadener Land - Chiemgau, von Walter Köberl und Wolfgang Stumtner, Verlag Anton Plenk, Berchtesgaden (erhältlich im Salzburger Buchhandel und in Radgeschäften).

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Rund um den Gaisberg