Kulinarik in Wien

Tafelspitz und Sachertorte: Kulinarik in Wien

Zahlreiche Kulturen haben im Lauf der Jahrhunderte ihre Spuren auf den Speisekarten Wiens hinterlassen. Begeben Sie sich also auf kulinarische Entdeckungsreise! Der Apfelstrudel etwa bekam seinen Strudelteig vom Filoteig der Türken, die Palatschinken und die Gulaschsuppe haben ihre Wurzeln im nahe gelegenen Ungarn und die deftigen Knödel sind eine Reminiszenz an Böhmen. Wenn Sie Wien besuchen, gönnen Sie sich auch ein echtes Wiener Schnitzel aus hauchdünn geklopftem Kalbsfleisch. Ein Stück schokoladiger Sachertorte in einem der Kaffeehäuser darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Doch die Wiener Kulinarik bietet noch viel mehr: Ebenfalls nicht wegzudenken aus der Kulinarik Wiens ist der Tafelspitz, mit dem in ganz Österreich so beliebten "Kren", wie der Meerrettich in der Landessprache genannt wird. Dieser wächst ebenso wie viele andere Obst- und Gemüsesorten vor den Toren der Stadt. Sie können sich bei Ihrem Aufenthalt in der österreichischen Hauptstadt also auf beste Küche mit frischen Zutaten aus der Region freuen.