Kulinarik in Kärnten

Kulinarik in Kärnten

Das Bundesland Kärnten in Österreich ist geprägt von verschiedenen Einflüssen: Italienisch-friaulische Kultur trifft hier auf slowenische Eigenheiten, die sich mit österreichischen Traditionen vermischen. Diese Melange verspricht auch in Sachen Kulinarik in Kärnten höchsten Genuss.

Ein leckeres Beispiel für die Vermischung dieser Küchen sind die traditionellen Kärntner Kasnudeln, die sowohl an italienische Ravioli als auch an slawische Pieroggen erinnern. Die Teigtaschen werden meist mit einer säuerlich-frisch schmeckenden Kartoffel-Quark-Masse gefüllt und mit einem kunstvoll gedrehten Teigrand verschlossen. Serviert werden sie mit zerlassener Butter. Süßschnäbel kommen in Österreich bekanntlich auch auf Ihre Kosten. Eine keine Mehlspeise im klassischen Sinne, aber ein äußerst schmackhafter Nachtisch ist der Reindling. Dahinter verbirgt sich ein zimtiger Hefekuchen in Gugelhupf-Form.

Kulinarik in Kärnten bedeutet auch beste Produkte von regionaler Herkunft. Empfohlen seien hier etwa der deftige Schinkenspeck aus dem Gailtal, das Glockner Lamm, welches auf hoch gelegenen Bergwiesen gezüchtet wird, und Erzeugnisse der Schnapsbrennereien und Mosthöfe der Region.