Klettern in Nußdorf am Attersee

Überschreitung der Adlerspitze

Nußdorf am Attersee

Wegbeschreibung

Seeturm, Südschluchtkante

Über den Schutt hinüber an den Fuß der Wand und Einstieg in Fallinie des großen oberhalb in der Wand eingelagerten Schuttkessels.

1. SL: Bei Schlinge Stand, hinauf zur nächsten Schlinge, weiter über 2 BH, etwas rechts oder auch links (schwieriger) zu Stand links auf Höhe des Schuttkessels bei zwei BH, 25 m, 3- bzw. 3+.

2. SL: An die Kante, etwas links von ihr und leicht brüchig, dann rechts hinaus auf die Kante und an ihr steil und luftig aufwärts, zuletzt flacher weiter zu Stand bei 2 BH im oberen Auslauf der Südschlucht, 35 m, Stellen 4-, 3+ und 3, dann 2.

Entweder auf den Gipfel des Seeturms oder zurück mittels 2 x abseilen zum Einstieg.

Überschreitung zum Hauptgipfel

3. SL: Vom Stand beim Seeturm waagrecht nach rechts über die Schlucht (Vorsicht: loses Gestein gefährdet Kletterer unterhalb in der Südschlucht) zu BH, 3 m durch einen Kamin und hinauf auf den Grat. Über ihn luftig (Köpflschlinge, SU) weiter zu Stand bei BH bevor der Grat zum Mittelturm ansteigt, 35 m, 3- und 2.

Bei entsprechendem Können weiter über den alten Anstieg. Dieser ist zum Teil weggebrochen und daher schwieriger: Durch Riss zu mehreren H, über den Überhang zu BH, dann rechts und auf völlig glatter Platte (kein H!) an die Kante und weiter am alten Weg, ca. 5+. Empfehlenswerter ist jedoch die "Geburtstagsverschneidung", eine gelbliche Verschneidung, die etwas unterhalb des Ausbruches rechts aufwärts an die Kante des Mittelturmes zieht (2 Haken, 4) mit anschließender Querung des Mittelturmes in die Scharte vor dem Hauptgipfel zu Stand. Weiterweg über den "Hosenzreißer" hinüber zum Stand am Beginn des Heizendorferrisses.

Hier soll jedoch der leichteste Weg für die weitere Überschreitung beschrieben werden.

4. SL: Man klettert vom Stand einige Meter steil und etwas brüchig abwärts auf ein Band, das zum Verschneidungswinkel leitet, der vom Mittel- und Hauptgipfel gebildet wird (sogenannter V-Riss). Dieses Band wird von einer Platte unterbrochen, über diese (2 BH) nach rechts zum Stand der zweiten Seillänge des V-Risses, 50 m, 3-, 2 und 3.

Hauptgipfel, V-Riss, linker Anstieg

5. SL: An Kante rechts empor, nach links zu Block und BH, weiter nach links in die Verschneidung, über Platte ca. 10 m hinauf, 2 - 3 BH, scharf nach rechts in den Spalt zu Stand vor dem Heizendorferriss, 40 m, 4- und 3.

6. SL: Über die etwa 1 m breite Rampe (1 H) zu einem Köpfl (hierher auch direkt, 5). Auf dieses (H) und weiter in dem nach rechts ziehenden Riss, dann nach links auf den Grat und zum luftigen Gipfel mit Kreuz und Buch, 30 m, 4- und 3+.

Alternativ beschrieben die ersten Seillängen des V-Risses

1. SL: Einstieg am rechten Rand in Fallinie des Schuttkessels (Aufschrift V-Riss) über festen Fels 30 m empor zu Stand, 3+.

2. SL: In der rinnenartigen Verschneidung gerade hinauf (BH), ziemlich brüchig, bis man den unteren Rand der großen Platte des Mittelgipfels erreicht, hier Stand an BH, 35 m, kurze Stelle 4, sonst 3.

Weiter wie oben in der 5. SL beschrieben.

Empfohlene Ausrüstung: 50-m Seil, 5 Express, 4 Bandschlingen, keine zusätzlichen Sicherungsmittel nötig

Rast/Einkehr

Gasthaus Kienklause, Telefon +43/(0)7663/202, www.kienklause.at -br-Hochleckenhaus, 1572 m ÖAV Sektion Vöcklabruck, bewirtschaftet ca. Mitte April bis Ende Oktober, Telefon Hütte +43/(0)7666/7588, Telefon Tal +43/(0)7672/23015-br-

Bemerkung

Hier soll nur eine der beinahe unzähligen Klettermöglichkeiten dieses alpinen Klettergartens an der Adlerspitze beschrieben werden.

Weitere Kletterrouten sind in der einschlägigen Führerliteratur zu finden.

Diese Tour wird mit freundlicher Genehmigung von www.alpintouren.com zur Verfügung gestellt. Alle Texte, Bilder und Informationen sind urheberrechtlich geschützt.

Adresse Überschreitung der Adlerspitze