Klettern in Kuchl

Infimum

Kuchl

Wegbeschreibung

Einstieg bei einer liegenden Platte links und etwas tiefer als die Route Supremum beginnt - Standbohrhaken!

1.Sl.: Etwas über die Platte empor und nach links (große SU), dort über die Felsstufe empor auf einen Absatz. Den nächsten Absatz (BH, 5) empor und etwas nach rechts. Dort bei BH (5+) gerade über die Wandstufe 3m empor zu BH. Gerade an Seitgriffen empor (5) zu einem weiteren BH. Dort über eine Leiste an der Felskante nach links hangeln zu einem Absatz und 2 Standhaken (40m, schöne Wand- und Plattenkletterei).

2.Sl.: nach links über eine grasige Stelle (2BH) zu einer warzenzerfressenen Wand - 2BH (5+) gerade empor, dann nach links in eine geputzte Nische und weiter nach links zu rauen Platten. Bei einem BH gerade empor auf eine Leiste und über die nächste raue Stufe (BH, 5) hinauf auf den Absatz unterhalb eines Wulstes (2BH, 20m).

3.Sl.: Über einen Wulst (5+, 1BH) schräg nach rechts zu einer Platte. Dort über die Platte (BH, 4) zu einer hellgrauen Kante (BH). Über die Kante gerade hinauf und über die grasige Rinne nach rechts zu Stand (30m, 2BH).

4.Sl.: Über eine Verschneidung (2BH, 6+) empor auf einen Kopf (kurz grasig). Dann an der Wand in einem Plattenquergang nach links (2BH, 5+) bis auf einen markanten Felsabsatz. Dort wieder nach rechts in die Wand. 2BH empor (gute Henkel, 5/5+). Dann schwierig zu einem Untergriff für die linke Hand (6+, BH mit Schlinge) und etwas links hinaus (6+) zum Ende der plattigen Wand (BH). Über ein 3m breites Schrofen- und Grasband (Fixseil) zu Stand (2BH, 40m).

5.Sl.: Über einen Absatz zu (5+) Schlitz. Dann etwas nach links (BH) über einen Untergriff (7-) zu einer kleinen Fratze. Über die Platte an der linken Seite (BH) hinauf zu einer guten Auflegerkante links der kleingriffigen Platte (3.BH). Dann nach rechts zu kleinem Spitz und gerade hinauf zu seichter Tropflochleiste (7-, BH). Gerade hinauf über rauen Fels zu einem guten Henkel und anschließenden Untergriff (BH). Dort etwas nach rechts auf einen Absatz (5, 6.BH). Gerade hinauf zum 7.BH und hinaus auf das ungute Grasband (BH - Fixseil zum Stand; 2BH, 30m).

6.Sl.: Gerade über ein steiles Wandl an guten Griffen 2m empor (BH). Nach links hinaus um die Kante auf einen Absatz und zu einem guten Griff (2.BH). Dann an rauen guten Leisten 3m hinauf (6-, BH) und über eine Schuppe mit Untergriff und Henkel (4.BH) weiter. Dann kleingriffig auf den nächsten Absatz 2m hinauf (6, 5.BH). Dort nach rechts zu einem seichten Rissspur mit guter Fratze. Gerade zu einem guten Griff hinauf (6, BH). Schwierig nach links über kleine raue Tropflöcher zu einem Seitgriff (7- obligat / BH). Dann gerade hinauf und an kleinen Leisten und über Reibungstritte 3m weiter zu einem versteckten Griff (6+, BH). Nun Quergang 10m nach rechts (4BH) an schwierig zu haltenden kleinen Griffelchen über die glatte Platte (7-, zuletzt der Reibung vertrauen!! - 2BH, 30m).

7.Sl.: Über eine gute Trittleiste zu guten Untergriffen (BH). Dann 2BH gerade empor (7-). Dort schwierig nach rechts zum 4.BH zu einem versteckten Schlitz für die rechte Hand (7-). Dann schwierige Freikletterstelle (Dynamo: 8-, BH unmittelbar vor der Nase) zum nächsten guten Seitgriff, den man mit der linken Hand dynamisch erreicht. Über die Rissspur 4m empor zu Henkel (6-, BH). Schwieriger Aufrichter (7-) mittels Piazgriffelchen zu einem guten Loch (BH). Längenzug (6+, für Kleine schwieriger) nach links über einen Henkel zu einer Kante (BH). Dann gerade empor zu einem Wandl (6) mit Seituntergriffen (BH). Über gute Griffe 3m empor kraftraubend (6+) zu einem gutem Griff. Dann gerade 2m über den Wulst mit einem riesigen geputzten Seitgriff hinauf (BH) zu einer guten Rissleiste (7-). Über eine Hangelleiste nach links 1m zu einem NH mit anschließendem Längenzug und Aufrichter (kraftraubend, 7) über den Wulst zu einem gutem Henkel. Vom letzten BH über den linken Seitgriff empor (kraftraubend 7) und nach rechts über gute Untergriffe hinaus zum Stand (BH, SU, 30m). Die letzten 10m sind enorm steil und enorm kraftraubend (vermutlich 7/7+, wenn man durchklettert!!!).

8.Sl.: etwas nach rechts und bei Köpfl hinauf zu einer SU. Gerade über die raue henkelige Platte empor zu BH. Gerade (5+) hinauf zur Riesen-SU. Nun etwas nach links und über die raue Platte (2SU, 2BH, 5+) 20m hinauf. Zuletzt nach rechts über grasiges Gelände (2BH) zum Abseilstand.

Empfohlene Ausrüstung: 12 Express-schlingen, Doppelseil, Helm (Steinschlag aus dem darüberliegenden Schrofengürtel möglich!!!)

Rast/Einkehr

Bärenwirt, 507m

Bemerkung

Die Wand ist von der Betonbrücke beim Bärenwirt gut einsehbar. Die Route wird nach oben hin immer schöner. Schlüsselseillänge sehr gut abgesichert.

Klettern im Winter ist wegen der enormen Lawinengefahr (oberhalb der 300m Wand befindet sich ein riesiger Schrofenkessel) nicht möglich!!!

Adresse Infimum